SPDStark sein für die Schwachen. Die SPD-Fraktion im mittelfränkischen Bezirkstag

Konstituierung

Christa Naaß als Fraktionschefin gewählt

Gruppenbild des Fraktionsvorstands
Gisela Niclas, Christa Naaß und Dr. Horst Krömker (von links)
Die neue Chefin der SPD-Bezirkstagsfraktion heißt Christa Naaß. Naaß wurde einstimmig in ihr neues Amt gewählt. „Die SPD-Bezirkstagsfraktion wird den Auftrag der Bürgerinnen und Bürger verantwortungsbewusst und hoch motiviert annehmen“, so die neue Vorsitzende, die auf die Zugewinne der SPD von über 36.000 Stimmen in Mittelfranken verweist. Christa Naaß wechselte nach 19jähriger Zugehörigkeit im Bayerischen Landtag nun in das mittelfränkische Bezirksparlament.

Als erste Stellvertreterin bekam Gisela Niclas ebenfalls das einstimmige Vertrauen ausgesprochen. Sie wird gleichzeitig die Geschäftsführung der Fraktion übernehmen. Die Erlanger Stadt- und Bezirksrätin kann bereits auf eine fünfjährige Erfahrung im mfr. Bezirkstag zurückblicken. Ebenfalls einstimmig wurde als zweiter Stellvertreter Dr. Horst Krömker gewählt. Der Facharzt für Psychiatrie und Neurologie sitzt seit 2003 im Bezirkstag.

Mit großem Dank verabschiedete die alte und neue Fraktion ihren langjährigen Vorsitzenden Fritz Körber. „Stark sein für die Schwachen‘ Das ist und das war das Lebensmotto von Fritz Körber, der nach 31 Jahren Bezirkstagstätigkeit nun aus dem Bezirkstag ausscheidet“, so Christa Naaß: „Du warst Bezirksrat mit Leib und Seele, Vizepräsident im mfr. Bezirkstag, Vizepräsident des Verbandes Bayerischer Bezirke, Bürgermeister von Schwaig, zuvor über Jahrzehnte Gemeinderat. Die Kommunale Familie war auch Deine Familie.“

„Nicht nur das ‚Stark sein für die Schwachen‘ war Dir wichtig, sondern auch die Aussöhnung. Ein Kämpfer für Frieden und Völkerverständigung, ein Kämpfer für unsere Demokratie und gegen Rechts. Als Beispiel seien erwähnt die guten Kontakte nach Polen und in den Limousin, die er als Beauftragter des Bezirks mit Herzblut aufgebaut hat. Der Besuch des Bundespräsidenten in Oradour vor wenigen Wochen war sicherlich der Höhepunkt und die Ernte Deiner vielfältigen Bemühungen“.

Aber auch die langjährigen Fraktionskollegen Gaby Köpplinger (15 Jahre), Wolf-Dieter Schottdorf (17 Jahre) und Elke Held (19 Jahre) wurden von Christa Naaß herzlich mit einer Flasche Kirschlikör „Schwarzer Groll“, einem Regionalprodukt aus dem Kalbensteinberger Kirschenland verabschiedet.

Termine

Derzeit stehen keine aktuellen Termine an.